Pädagogische Ziele

Im Mittelpunkt der Tagespflege steht das Kind. Es soll als Individuum mit seinen eigenen Bedürfnissen befähigt werden, sich in die Gemeinschaft einzubringen und eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln. Das Sozialverhalten wird durch gemeinsame Spiele, tägliche Erlebnisse, Erfahrungen und Aktivitäten gefördert.

Im Vordergrund steht aber das freie und lustbetonte Spiel der Kinder. In der Praxis heißt das, das ich auch mal einfach beobachtend dabei bin - mich zurückhalte - und die Kinder nicht permanent aktivierend beanspruche. Ich bin überzeugt, dass der Kontakt zu Kindern ebenso wichtig ist, wie der Kontakt zu mir! Natürlich setze ich Impulse oder gebe eine Anleitung zum Spiel. Es gibt aber eigentlich nichts Schöneres als ein Spiel, welches sich durch das Zutun von mehreren Kindern entwickelt. Die Kinder lernen durch Beobachten, Ausprobieren, Nachahmen, Üben und Wiederholen unheimlich viel voneinander. Auch ist mir die Fähigkeit wichtig Konflikte innerhalb der Gruppe selber zu lösen. Selbstverständlich bin ich beobachtend immer dabei und greife in Härtefällen auch ein, und löse den Konflikt zusammen mit den Kindern.
Dienstags gehe ich im wöchentlichen wechsel zu Kleinkindersport und zur Musikalischen Früherziehung, diese 2 Angebote sind mir sehr wichtig für Gruppenbindung und zur Stärkung der einzelnen Sinnesorganen